Nachrichten

    ver.di Fachbereich Gemeinden wählt neuen Vorstand

    ver.di Fachbereich Gemeinden wählt neuen Vorstand

    Be-zirk Frankfurt am Main und Region
    Frankfurt, 13. Juni 2018. Der Fachbereich Gemeinden im ver.di Bezirk Frankfurt am Main und Region hat einen neuen Vorstand. Das 13-köpfige Gremium wurde bei der turnusmäßigen Konferenz des Fachbereichs gewählt. Die 55 Delegierten der Konfe-renz kamen aus Dienststellen der Stadt-, Gemeinden - und Kreisverwaltungen aus Frankfurt, Offenbach und den Regionen Wetterau, Maintaunus und Hochtaunus.
    Bei der Veranstaltung setzten sich die Delegierten mit der Bedeutung der Arbeitneh-mer*innenbildung am Beispiel der Entwicklung der Europäischen Akademie der Ar-beit in der Universität Frankfurt (EAdA) auseinander. Der Leiter der EAdA, Martin Al-lespach, schlug dazu einen historischen Bogen zu Hugo Sinzheimer (1875-1945). Sinzheimer, Sohn eines jüdischen Textilfabrikanten, der als Anwalt in Frankfurt tätig war, wirkte an der Weimarer Verfassung mit und setzte seine Vorstellungen des Koa-litions- und Tarifrechts weitgehend durch, die bis heute im Grundgesetz und im Ta-rifrecht Bestand haben. 1921 initiierte Sinzheimer mit anderen gewerkschaftsnahen Persönlichkeiten die Gründung der Akademie der Arbeit, die eng mit der Universität Frankfurt verbunden war und ist. Bis heute nehmen an jedem Studiengang bis zu vier Beschäftigte der Stadtverwaltung Frankfurt teil, um sich qualifiziert Kenntnisse im Arbeits- und Verfassungsrecht, in der Ökonomie, der Sozialpolitik und den Sozial-wissenschaften anzueignen. Insgesamt umfasst ein Studiengang 45 bis 50 Teilneh-mer*innen. Sie erwerben künftiges Wissen für aktive Personalrats- und Gewerk-schaftsarbeit.
    Mareike Müller von der Stadtverwaltung Frankfurt, wurde erneut zur Vorsitzen-den des Fachbereichsvorstands Gemeinden gewählt. Ihr zur Seite steht künftig die Stellvertretende Vorsitzende, Susanne Theilig, von der Kreisverwaltung Maintaunus.
    Der neu gewählte Vorstand ist der gewerkschaftliche Repräsentant gegenüber den Beschäftigten, Arbeitgebern, Medien und Politik und Bevölkerung. Er greift Themen aus den Kommunen und kommunalen Betrieben auf und orientiert sich an den Inte-ressen der ver.di Mitglieder.